Westerwaldverein Daubach e.V.

Galerie / Veranstaltungen

Eine Wanderung zur Häusges Mühle 20.06.2021 zwischen Historie und Neuzeit Die erste Wanderung des Westerwald-Verein Daubach e.V. nach gut 1 1/2 jähriger Pause aufgrund der COVID Pandemie fand am 20.06.2021 in Daubach statt. Wir trafen uns um 14 Uhr an der Grillhütte wo uns unser Wanderführer und Mühlenexperte Hans- Dieter Wolf mit einem freudigen „Glück zu“, dem Müllers-Gruß, empfing. Hans-Dieter Wolf entsprang der hiesigen Müllersfamilie Wolf, welche die Mühle bis zu Ihrer Schließung 1968 betrieb und lebte bis zu seinem 21. Lebensjahr dort. So hatte er allerhand aus dem Leben der Müllersfamilie selbst und der täglichen Arbeit zu berichten und brachte uns dies mit Modellen, Bildern und verschiedenen Getreidesorten anschaulich nahe. Ganz nebenbei lüftete er auch noch das Geheimnis des angeblich klappernden Mühlrads für uns. Auf unserer kurzen doch informativen Wanderung zeigte er uns den noch heute sichtbaren Mühlengraben der die Mühle mit Wasser versorgte und regelmäßig ausgehoben wurde. Auch auf der Häusges Mühle selbst, auf der wir von den heutigen Besitzern herzlichbegrüßt wurden brachte er uns die Funktionen des Stauweihers und Mühlenbaches nahe und zeigte uns das Getreidesilo mit 1500 Zentner Fassungsvermögen, welches ebenso wie das Mühlengebäude und das Wohnhaus, nach dem Brand 1928 neu errichtet und mit zu damaligen Zeiten modernsten Gerätschaften ausgestattet wurde um einen weiten Kundenkreis abzudecken, welcher bis in das Kannenbäckerland reichte. Doch trotz allem, kam es letztlich zur Schließung des Mühlenbetriebes und so wurde 1977 das Anwesen an seine heutigen Besitzer, der Familie Schenk verkauft. Sie betreiben hier mit mehreren Mitarbeitern ein Präparationsatelier für große Säugetiere, insbesondere für Trophäen aus Afrika und anderen Jagdländern. Der weitere Weg führte uns auf einem schmalen Pfad am Rande des Eisbachs entlang durch eine idyllische und naturbelassene Landschaft zurück zu unserem Ausgangspunkt der Grillhütte in Daubach. Dort angekommen ließen wir den Nachmittag entspannt bei Brezel, Muffins und kühlen Getränken ausklingen und freuten uns über die neu erworbenen Kenntnisse über die Funktion der Mühle und die Bedeutung der Häusges Mühle für die Umgebung rund um Daubach.
Wanderung im Eisenbachtal 25.07.2021 durch Auen und Wälder Am 25.07. fand die zweite diesjährige Wanderung des Westerwaldverein Daubach e. V. statt. Frohen Mutes startete die Gruppe gegen 14 Uhr auf dem weitläufigen Gelände der „Freimühle“. Von dort aus ging es unter ortskundiger Führung von Ingrid Haßler, die auf der Freimühle großgeworden ist und den Betrieb über viele Jahre leitete, auf schönen Wanderwegen durch das idyllische Eisenbachtal. Auch ein kurzer Regenschauer konnte die Wanderlust der Teilnehmer nicht schmälern. Wer nicht ganz so weit laufen wollte, begab sich mit Karl Alfred Haßler auf eine Erkundungstour rund um das Gelände der Freimühle. Nach der Wanderung trafen sich alle im wunderschönen Hof des Restaurants der Freimühle, um den Nachmittag bei Essen und Getränken in geselliger Runde ausklingen zu lassen.
Baumpatenaktion 25.09.2021 Baumpatenaktion besteht seit 33 Jahren Bei strahlendem Sonnenschein fand am 25.09. die diesjährige Baumpatenaktion des Westerwaldvereins Zweigverein Daubach e. V. statt. Insgesamt zehn Kinder und Jugendliche erhielten einen von der Ortsgemeinde Daubach neu gepflanzten Obstbaum unterhalb des ehemaligen RAD- Lagers. Der seit nunmehr 33 Jahren bestehenden Tradition folgend, übernehmen die Paten die Pflege ihres Baumes und dürfen selbstverständlich den – hoffentlich reichen – Ertrag ernten. Damit jeder seinen Baum stets wiederfindet, hatten die Vorsitzenden des Westerwaldvereins Daubach e. V. hübsche kleine Schiefertafeln mit dem Namen des jeweiligen Paten vorbereitet und am Baum befestigt. Ein Picknick im Grünen mit Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken ließ den rundum gelungenen Nachmittag gebührend ausklingen."
Ausflug nach Hachenburg 03.10.2021Brauerei und Landschaftsmuseum in Hachenburg Am 03. 10. unternahm der Westerwaldverein Zweigverein Daubach e. V. eine Tagestour nach Hachenburg. Das erste Highlight war eine Besichtigung der Erlebnisbrauerei. Unter fachkundiger Führung eines Biersommeliers lernten die Teilnehmer viele interessante Details über die Braukunst des westerwälder Traditionsbieres und konnten an insgesamt 12 Stationen die hochmodernen Produktionsstätten bestaunen . „Aromahopfen" und „Slow Brewing" sind ab sofort keine unbekannten Begriffe mehr! Natürlich durften auch das Begrüßungspils sowie ein Bier im Zwickelkeller nicht fehlen. Anschließend stärkten sich alle mit einer leckeren Westerwälder Kartoffelsuppe in der hauseigenen Braustube. Nach dem Mittagessen marschierte die Gruppe gut gelaunt in das nahegelegene Landschaftsmuseum. Mit einer kurzen Einführung in das frühere bäuerliche Leben der Westerwälder wurde den Anwesenden der Alltag aus der Zeit des 18. bis 20. Jahrhunderts auf eindrucksvolle Weise näher gebracht. Danach hatte jeder die Möglichkeit, die authentisch ausgestatteten Häuser von innen zu erkunden. Eine Ölmühle, das alte Backhaus, eine Dorfschule und die typische Einrichtung der Bürger aus dem 19. Jahrhundert sind dabei nur einige faszinierende Bestandteile des Museumsdorfes. Eine Besonderheit war die Ausstellung „FleischRegion Westerwald“. Diese kann noch bis Dezember 2022 besucht werden. Der rundum gelungene Ausflug endete gegen 17 Uhr mit der Heimfahrt nach Daubach."